Update Sachverständiger im Holzbau

Biberach

Voraussetzungen für die Tätigkeit als Sachverständiger ist fachliche Kompetenz. In der Regel ist
diese Sachkunde erworben durch eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. Weiterqualifizierung auf
dem entsprechenden Gebiet.

Sachverständige müssen in der Lage sein, Gutachten zu erstellen und später mündlich verteidigen.
Dies bedeutet, dass sie nicht nur sachlich und fachlich korrekt Dinge beurteilen müssen, sondern
vor allem auch, dass sie in der Lage sind, fachliche Sachverhalte so in eine Alltagssprache zu über-
setzen, dass die Zusammenhänge von jedem Laien (zum Beispiel Juristen und Verwaltungsmit-
arbeitern) verstanden und nachvollzogen werden können. Ein Gutachten, das diesen Anspruch
nicht erfüllt, ist wertlos. Es kommt vor, dass Gutachten rein fachliche Abhandlungen auf hohem
Niveau sind, die dann jedoch aufgrund ihrer mangelnden Verständlichkeit nicht als Entscheidungs-
hilfen herangezogen werden können und dürfen. Zu den notwendigen Voraussetzungen zählt
auch die sprachliche Gewandtheit in der mündlichen Auseinandersetzung.

Zielgruppe: Sachverständige Holzbau

Inhalte:

  • Gutachten richtig formulieren
  • Bewertung von Gutachten (durch Richter)
  • Rechtliche Situation
  • Voraussetzung: Zulassung als Sachverständiger Holzbau

    Seminardauer: 1-Tageseminar

    Termin und Ort:

    18.01.2018, Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau, Leipzigstraße 21, 88400 Biberach

    Anmeldeschluss:

    20.12.2017

    Referent:

    Dipl.-Ing. Thomas Kies, ö.b.u.v. Sachverständiger Holzbau und weitere namhafte Referenten

    Gebühr:

    Für das Seminar:
    290,00 € incl. Verpflegung zzgl. Übernachtung für Innungsmitglieder
    350,00 € incl. Verpflegung zzgl. Übernachtung für Nicht-Innungsmitglieder

    Für den Besuch dieser Veranstaltung werden Ihrem Unternehmen 50 Punkte (3-Sterne-Betrieb)
    bzw. 1 Tagewerk (4-Sterne-Betrieb) Pflichtthema: Technik/Umwelt angerechnet.

    Rechnungsadresse

    Teilnehmeradresse(n)